Top News: Herren1 gg HG Ingolstadt 31:12  Text-Ansicht

Starke Mannschaftleistung und mit einem Abwehrbollwerk geht’s an die Tabellenspitze

Spielbericht von Doris Breuer

 Die Herren 1 der SpVgg Altenerding hatten am Samstag den HG Ingolstadt zu Gast. Und wieder einmal zeigten sich unsere Herren von ihrer besten Seite und fertigten einen schwachen Gegner mit 31:12 (17:9) ab. Natürlich wurde das Ergebnis von der nicht so guten Leistung einer dezimierten Ingolstädter Mannschaft begünstigt und bei genauem hin Betrachten hätten die Biber viel mehr Tore werfen müssen, doch sie vergaben mehrere 100% Chancen. Dennoch war es ein tolles Spiel, mit viel Tempo, das die Jungs verdient auch in dieser Höhe mit 31:12 für sich entscheiden konnten.

Nur zu Beginn hatte man das Gefühl es wird ein flottes Spiel auf beiden Seiten bei dem die Abwehr dominieren würde. Doch nach 8 Minuten war es dann klar wohin die Reise gehen würde. Der Biberangriff lief oft über Konter und über die zweite Welle. Die Abwehr war sehr beweglich auf den Beinen und agierte mit schnellen seitwärts Bewegungen auf das Stoßen und Rückstoßen des Gegners. Kam dann doch der eine oder andere Ball durch die Deckung war dann ein sehr gut haltender Denis Weiland im Tor. Der Angriff der Gäste war oft zu ideenlos und eröffnete der SpVgg viele einfache Kontertore. So konnte eine begeisternd spielende Mannschaft mit einem komfortablen 17:9 in die Halbzeitpause gehen.

Wer glaubte dass die Jungs nach Wiederanpfiff einen Gang zurückschalten würden, der sah sich getäuscht. Das Trainergespann Klawe/Stelzer appellierte in der Kabine an der positiven Einstellung und bitte noch Konzentration hoch halten – und die Mannschaft dankte in dem sie nahtlos an ihre Leistung der ersten Hälfte anknüpfte. Die Angriffe liefen weiterhin über das Konterspiel, da Ingolstadt nicht in der Lage war gefährliche Würfe auf das Tor der Biber zu bringen. Meist gingen die Würfe neben oder übers Tor. Es war zu keiner Zeit der Sieg der Biber in Gefahr, zu gut war in der Abwehr die „Praegla-Connection“ im Verbund mit Quirin Huber und Tobias Koburger. Es war auch egal wer von der Auswechselbank kam, alle haben ihren Beitrag dazu beigetragen, dass das Spiel so deutlich mit 31:12 gewonnen wurde.

Fazit des Trainers Simon Klawe: "Ein einzelner Spieler kann eigentlich nicht hervorgehoben werden. Alle haben die taktischen Vorgaben optimal umgesetzt. Wie man sieht gewinnt man in der Abwehr Spiele und das Team steht im Vordergrund. Wir hoffen diesen Schwung mit in die nächste Partie nehmen zu können, denn da wartet ein härterer Brocken mit dem HSG Freising auf uns."

 

Für die SpVgg spielten und trafen: Dennis Weiland und Otto Donaubauer (Tor), Tobias Koburger 3, Simon RĂĽdiger , Quirin Huber 5, Florian Nacke, Tobias Schlecht 4, Josef Wyhnalek 1, Alexander Praegla 3, Patrick Praegla 3, Brian-Torben Akodo 3, Thomas Peteranderl 3, Maxi Arnold 3 und Lukas Alber 3