Top News: männl. A-Jugend gegen Freising-Neufahrn 25:23  Text-Ansicht

Spielbericht: Nadi Özdemir
Spielbericht von Katharina Gotz

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die kämpferische Leistung der Biberjungs mit einem Sieg belohnt wurde. Vorgewarnt vor den vielen Toren durch den Mittespieler der Freisinger versuchte Altenerding vor allem den Mittelblock zu stärken. Wie schwer das werden wird, zeigte jedoch gleich ein wuchtiger Rückraumtreffer des besagten Spielers. Selbst hatte man mit der eigenen Nervosität und auch mit dem starken Gästekeeper zu kämpfen. Die ersten Angriffe wurden entweder vom Keeper gehalten oder man verlor den Ball.

Erst mit einem 7 Meter in der 4 Minute, verwandelt durch Julian Kreisig, konnte der 2:0-Rückstand verkürzt werden. Ein abgefangener Ball von Tobias Röslmair und mit dem abschließenden Konter von ihm war die Partie wieder ausgeglichen. Freising legte immer wieder ein bis zwei Tore vor und Altenerding glich aus. In dieser Phase war die Abwehr nicht schnell genug auf den Beinen, die Arme wurden zu wenig zum Blocken eingesetzt. Das nutze Freising immer wieder aus und schloss aus dem Rückraum erfolgreich ab. Auch wenn Torwart Jannik Fleps eine sehr gute Leistung abrufen konnte, war er gegen diese Rückraumwürfe machtlos.

Durch Tore von Kreisig, Sturm und Wyhnalek konnten die Biber schließlich den 6:6-Ausgleich erzielen. Ab der 21. Minute ging Altenerding erstmals in Führung. Der Treffer fiel in Überzahl durch Florian Nowack,für den genügend Platz durch einfaches Sto?en geschaffen wurde. Und es lief immer besser für Altenerding. Ein schönes Anspiel durch Wyhnalek für Kreisspieler Tobias Röslmair bescherte die 8:6-Führung. Durch besseres Defensivverhalten war es für Freising nun nicht mehr so einfach, ihre Tore zu werfen. Zum 8:8 reichte es noch für die Gäste, aber ab der 24. Minute konnte die Abwehr mit Hilfe von Torwart Jannik Fleps den Kasten sauber halten. Mit schnellen Angriffen und Treffern von Lorenz Simon und zweimal Moritz Sturm eroberte man sich eine etwas beruhigendere 3-Tore-Halbzeitführung. Die Führung hätte hier auch höher sein können aber ein verworfener 7-Meter und zwei liegen gelassene 100%ige Torchancen ergaben den Spielstand von 11:8.

Die zweite Halbzeit wurde von beiden Mannschaften mit einem höheren Tempo gespielt. Hier zeigten die Altenerdinger Außenspieler Moritz Sturm (2 Treffer) und Simon Lorenz (1 Treffer) ihre Schnelligkeit. Zusätzlich wurde Joseph Wyhnalek von der Mittepositon immer stärker und seine 2 Treffer und ein schönes Anspiel auf Korbinian Glockshuber mit erfolgreichem Abschluss ergaben in der 37. Minute die erste 4-Tore-Führung zum 17:13. Freising sortierte sich nach einer Auszeit neu und wurde wieder stärker. Ab dem Treffer von Julian Kreisig zum 18:14 schaffte Freising vier Tore in Folge. Beinahe wäre Freising so wieder in Führung gegangen, doch Jannik Fleps war auch beim 7-Meterwurf der Gäste nicht zu überwinden. Es war dann Simon Rüdiger, der mit seiner Erfahrung Altenerdings Torflaute beendete und seinerseits zwei Tore in Folge warf. Aber auch die Freisinger ließen nicht locker: Sie verkürzten den Abstand erneut, kassierte aber danach eine 2-Minutenstrafe. Beim fälligen Sieben-Meter knallte Jakob Obermair die Kugel kompromisslos unter die Latte. Ein weiterer Treffer über Simon Lorenz von Außen und Altenerding war wieder 3 Tore voraus.

In der Schlussphase legte die Partie noch einmal an Spannung zu: Zwei Treffer von Freising und ein vergebener Sieben Meter von Altenerding in der 53. Minute ergab den Stand von 22:21 und Freising hätte ausgleichen können. Die Abwehrreihe um dem Mittelblock Julian Kreisig und Tobi Röslmair kämpfte nun verbissen um jeden Zentimeter und verhinderte den Ausgleich. Die letzten 4 Minuten der Partie gehörten im Angriff Moritz Sturm. Er konnte sich trotz offensiver Abwehr drei mal auf Außen durchsetzen und hielt so die 2-Tore-Führung zum 25:23 für Altenerding erfolgreich zum Endstand.

Das Fazit von Trainer Nadi Özdemir: "Unser Angriffsspiel war diesmal nicht so gut wie die letzten Male. Das lag einerseits an der starken Freisinger Abwehr und ihrem Keeper, andererseits waren wir diesmal zu statisch im Spielaufbau. Unsere Abwehr zeigte allerdings wieder eine großartige Leistung und über das kämpferische Engagement behielten wir beide Punkte in Altenerding. Erfreulich für mich ist, das ich wieder auf B-Jugendspieler zurückgreifen konnte und auch, wenn Lukas Rösner keinen Treffer beisteuerte, zeigte er, dass er in der A Jugend immer wieder einsetzbar ist."

Für die SpVgg Altenerding spielten und trafen:

Jannik Fleps (Tor), Moritz Sturm 8, Julian Kreisig 4 (2/2), Simon Lorenz 3, Joseph Wyhnalek 3, Simon Rüdiger 2, Tobias Röslmaier 2, Jakob Obermair 1 (1/1), Florian Nowak 1, Korbinian Glockshuber 1 sowie Niklas Zech, Severin Lößl und Lukas Rösner