Top News: weibl B-Jugend gg Landshut 15:19  Text-Ansicht

Die Biberkrankheit heißt „schlechte Chancenverwertung“

Spielbericht von Doris Breuer

 Am Samstag hatte die weibliche B-Jugend den bis dahin ebenfalls punktlosen TG Landshut zu Gast. Eine wichtige Personalie, Feli Stöckl im Tor, war leider erkrankt und auch musste die Mannschaft auf Carina Ziegltrum verzichten. Die Mannschaft um das Trainerduo Wienerl/Kübelsböck tat ihr Möglichstes um die Ausfälle zu kompensieren. Dennoch wurde das Spiel wurde leider mit 15:19 (9:9) verloren. Zu viele Chancen wurden vergeben um wenigstens den ersten Punkt in der Landesliga zu ergattern.

Das Spiel fing vielversprechend an. Die Abwehr arbeitete in der 5:1 Deckung prima, vor allem Lena Prem konnte auf der Spitze einige Bälle abfangen und im Tor konnte sich Hannah Obermair einige Male auszeichnen. Noch lief nicht alles nach Plan, denn die Mädels waren im Angriff oft zu nah an der gegnerischen Abwehr und auch das Stoßen und das Spiel ohne Ball funktionierte noch ganz optimal. Allerdings wenn von außen eingelaufen wurde oder der Ball zügig durch die Reihen transportiert wurde dann kamen die Torchancen. Bereits im ersten Abschnitt wurden allerdings die gebotenen Chancen nicht konsequent genutzt und so stand es trotz gutem Spiel der Mädels nur 9:9 Unentschieden.

In der Halbzeit mahnten die Trainer mehr Bewegung ins Spiel zu bringen und dann die Chancen nutzen um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Zunächst lief der zweite Abschnitt gut an, doch dann wurden erneut Chancen nicht verwertet und ehe man sich versah lag man dann 12:15 hinten. Allein Lisa Brenninger konnte ihre 4 Würfe von Linksaußen in blitzsaubere Tore ummünzen. Auch eine Auszeit des Trainerduos brachte nicht den erwünschten Erfolg. Zwar schien die 4:2 Abwehr besser zu stehen, doch es half bei der Aufholjagd der Mädels nicht mehr viel. Durch die nicht genutzten Chancen brachten sich die Bibergirls selbst um die Möglichkeit eines Sieges oder zumindest einen Punkt. So stand man am Ende mit einer 15:19 Niederlage da.

Die Trainer waren durchaus zufrieden mit der gezeigten Leistung – nur mit der Chancenverwertung nicht. Nun heißt es im Training weiter arbeiten um dann einen neuen Versucht am 14.10 zu starten und einen Sieg einfahren.

 

Für die SpVgg spielten und trafen: Hanna Obermair (Tor), Elena Sommer, Lisa Brenninger (4), Franzi Kinast, Emilie Hirst (3), Sina Steininger (1), Lena Graf, Sophie Lößl (2), Hannah Mittermeier, Jule Feuser (3/1), Lena Prem (2)