Top News: Herren1 gegen TSV Karlsfeld 33:29  Text-Ansicht

Die Biber machten sich das Leben selber schwer – doch zum Sieg reichte es dennoch
Spielbericht von Doris Breuer

Unsere 1 Herrenmannschaft konnte am heutigen Samstag ihr Spiel gegen die Gäste aus Karlsfeld nach einer guten Leistung mit einem Sieg beenden und stehen nach wie vor an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga Altbayern, die noch nicht ganz so aussagekräftig ist, denn einige Mannschaften haben immer noch 2 Spiele weniger auf dem Konto. Das Spiel gestaltete sich schwerer als gedacht und zwischendurch dachte man nun kippt das Spiel, doch die Biber fanden wieder zur ihrem Spiel zurück und konnten letztendlich einen wichtigen 33:29 (16:12) Sieg einfahren.

Die Jungs um Trainer Simon Klawe fanden gut ins Spiel und konnten seine taktischen Vorgaben umsetzen. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff lief gut und der Ball wurde zügig nach vorne gespielt. Es folgten schöne Anspiele über den einlaufenden Patrick Praegla und Tobias Schlecht an den Kreis die auch in tolle Tore umgemünzt wurden. Wie man erwartete liefen schöne Konter über die erste und zweite Welle die in Tobias Schlecht einen guten Vollstecker fand. In der Abwehr lief es gut – die Jungs schoben und halfen sich gegenseitig aus. Die Abwehr war wie immer das Prunkstück der Biber allen voran Alexander Praegla der Abwehrchef, der auch mal in aller letzten Sekunde den Ball abwehrte. Es wurden einige Bälle dem Gegner abgeluchst um dann über das Konterspiel in den Angriff zu bringen. Nach einer Abwehrumstellung fehlte es aber dann an der Abstimmung und das Spiel wurde kurz vor Ende der ersten Halbzeit etwas zerfahren. Dennoch konnte die Mannschaft mit einen 16:12 Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

Nach Wiederanpfiff hofften alle, dass das schnelle Spiel weitergehen würde. Doch plötzlich drehte sich das Spiel. In der Abwehr waren die Jungs zu passiv und im Angriff war zu wenig Bewegung vorhanden und sie agierten zu statisch und daraus resultierten technische Fehler. Die Pässe kamen nicht an und man brachte den Gegner unnötig wieder ins Spiel. Karlsfeld holte Tor um Tor auf und plötzlich stand ein 19:19 auf der Anzeigentafel. Das reichte Trainer Klawe und er sah sich zur Auszeit gezwungen. Ein paar deutliche Worte und die Mannschaft kam wieder in die richtige Spur zurück. Das Tempo wurde erhöht und die Zuschauer konnte tolle Kontertore bestaunen oder auch tolle Anspiele vom Spielmacher Lukas Alber die zum Zunge schnalzen waren. Auch mit schönen Paraden im Tor hielt Denis Weiland seine Mannschaft im Spiel und den Gegner auf Abstand. So erspielten sich die Biber einen komfortablen 6-Tore Vorsprung, Dann war es wieder kurz vor Ende des zweiten Durchgangs als sich die Biber wieder unnötig in Bedrängnis brachten. Ein Disput zweier Biberspieler untereinander, der nichts auf der Platte zu suchen hat, brachte überflüssigerweise wieder Unruhe in die Partie und Karlsfeld nutzte es wieder aus in dem sie ihrerseits etwas das Tempo anzogen und einige Tore aufholen konnten. Doch clever genug zeigte sich das Team der SpVgg und sie brachten das Spiel erfolgreich mit  33:29 über die Ziellinie.

Fazit des Trainers Simon Klawe: „wenn man sich mannschaftlich geschlossen zeigt und mit einer positiven Einstellung ins Spiel geht ist das schon die halbe Miete. Meine Jungs haben das heute wieder einmal über weite Strecken gezeigt, doch es gab auch kleine Brüche, die es auszubügeln gilt. Nach wie vor bin ich sehr stolz über die tolle Abwehrstärke meiner Jungs.“

Für die SpVgg spielten und trafen: Dennis Weiland und Otto Donaubauer (Tor), Tobias Koburger 5/2, Bernhard Glas 4/3, Michael Sack, Quirin Huber 3, Tobias Schlecht 8, Joseph Wyhnalek, Alexander Praegla, Patrick Praegla 4, Niklas Fleps, Thomas Peteranderl 1, Maxi Arnold 6 und Lukas Alber 2.