Top News: weibl. B-Jugend in Freising-Neufahrn 23:11  Text-Ansicht

An der Durchsetzungsfähigkeit im Angriff muss noch gearbeitet werden
Infos: Julia Kübelsbeck
Spielbericht von Doris Breuer

Die weibliche B-Jugend musste zu ihrem nächsten Spiel in der Landesliga bei der HSG Freising-Neufahrn antreten. Mit der kämpferischen Leistung können die Trainer zwar zufrieden sein, doch an der Durchsetzungsfähigkeit im Angriff und den Ideen mangelt es noch und so wurde auch dieses Spiel mit 23:11(13:7) verloren.

 

Gleich zu Beginn wurden die Girls kalt erwischt und lagen schnell mit 6:0 hinten. Da die Abwehr kaum reagierte hatte der Gastgeber leichtes Spiel. Nach einer Umstellung in der Abwehr wurde es dann besser. Es folgten schöne Tore durch Lena Prem und Lena Graf doch wirklich aufholen konnten die Biber nicht. Auch wenn sich die Abwehr verbessert präsentierte wurden im Angriff zu viele technische Fehler begangen und die Bälle wurden leichtfertig verspielt. Es passte hier an diesem Tage nicht viel zusammen. Kamen die Mädels im Angriff schnell nach vorn dann funktionierte es gut. Doch das taten sie viel zu wenig.

 

In der Halbzeitpause wurden die mangelnde Abwehr und der ideenlose Angriff angesprochen. Die Abwehr zeigte sich zwar verbessert, doch eine Steigerung im Angriff war kaum zu erkennen. Zwischenzeitlich konnte man den Rückstand auf 6 Tore verkürzen doch dann wurden die gebotenen Chancen nicht genutzt um weiter heranzukommen. Allein Amelie Hamman und Franziska Kinast konnten die Vorgaben der Trainer im Angriff und Abwehr umsetzen. So hatten die Bibergirls auch in Freising mit 23:11 das Nachsehen.

 

 

Für die SpVgg spielten und trafen: Hanna Obermaier, Felicia Stöckl (Tor); Carina Ziegltrum 4/2, Amelie Hamman 3, Lena Prem 3, Lena Graf 2, Sophie Lößl 1, Franziska Kinast, Emilie HIrst, Sina Steininger, Hannah Mittermeier