Top News: weibl. C1 gg TSV Herrsching 33:35  Text-Ansicht

Fehlende Defensive kostet den Sieg
Infos: Ando Mittermeier
Spielbericht von Doris Breuer

Am Samstag wollten die jungen Mädels der weiblichen C 1 Jugend in ihrem ersten Heimspiel im neuen Jahr gegen den TSV Herrsching ihren ersten Sieg einfahren. Doch leider klappte das Vorhaben nicht, nach dem Motto „Vorne hui – hinten pfui“ mussten sich die Mädels in einem sehr torreichen Spiel mit 33:35 (19:19) geschlagen geben.

Von der ersten Minute an spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und die Tore fielen wie die reifen Früchte. Hier konnten die Bibergirls vor allem mit mehreren Treffern durch die schnelle Mitte glänzen – allerdings konnte kaum ein Angriff der Gäste vom Ammersee abgewehrt werden, so dass es mit einem für die weibliche C-Jugend rekordverdächtigen 19-19 unentschieden in die Halbzeit ging.

In der Pause wurde vom Trainer mehr Zugriff in der Defensive verlangt, was die Mädels aber auch im zweiten Durchgang zu keinem Zeitpunkt umsetzen konnten.  Das Fehlen von Lena Münzer, die in der Abwehr immer die Fäden zieht, war nun stark bemerkbar. So ging das Spiel bis in die Schlussminuten weiter immer hin und her. Nachdem dann der völlig überforderte Schiedsrichter in den Schlussminuten nahezu jede Entscheidung gegen die Biber traf, konnte die Niederlage nicht mehr abgewendet werden.

In der Summe hat man sich aber die Niederlage selbst zuzuschreiben, da die Mannschaft in der Abwehr kollektiv einen rabenschwarzen Tag erwischte. So halfen auch die zahlreichen schön herausgespielten Tore nichts und man muss nun versuchen, die letzten Spiele der Saison erfolgreich zu gestalten, um nicht ins Mittelfeld der Tabelle zu rutschen. Am kommenden Samstag gibt es beim HCD Gröbenzell gleich die nächste Möglichkeit dazu.

 

Für die Biber spielten und trafen: Vicky Mühlburger und Lena Bernauer (beide Tor); Marlene Mittermeier (8), Hannah Dürr (7), Anna Kaspar (6/1), Lena Becker (6), Johanna Bauschmid (5), Jessy Scherb (1) und Sophia Ewald