Top News: weibl. C1 in Gröbenzell 29:28  Text-Ansicht

Unkonzentriertheiten kosten den Sieg
Infos: Hannes Stoiber
Spielbericht von Doris Breuer

Die weibliche C1 Jugend musste am Samstag beim HCD Gröbenzell antreten und hatten mit 28:29 (14:14) das Nachsehen. Das Spiel wurde unglücklich und denkbar knapp verloren. .

Von Beginn an merkte dass dieses ein super Handballspiel werden würde. Bis zur 15 Minuten lieferten die Bibergirls ein tolles und flottes Spiel ab und waren die dominantere Mannschaft. Aus der sicheren Abwehr heraus wurden die Angriffe schnell nach vorne getragen. Auch im Positionsangriff konnten sich Anna Kasper, Lena Münzer, Lena Becker und Johanna Bauschmid erfolgreich durchsetzen. Über die Außenposition gelangen Hannah Dürr auch schöne Tore. So erarbeiteten sich die Mädels eine 12:6 Führung heraus. Doch mit dem scheinbar komfortablen Vorsprung ließ plötzlich die Konzentration in der Abwehr und vor allem beim Torwurf nach. Der Gegner konnte dies ausnutzen und es gelangen 2 Treffer für Altenerding bis zum Halbzeitpfiff. Die Folge war ein 14:14 Halbzeitstand.

Nach der Pause fing sich die Mannschaft wieder, agierte entschlossener in der Abwehr und nutzte die Torchancen wieder konsequenter. Bis zur 40. Minute verteidigten die Biber in der temporeichen Partie stets einen 2 Tore Vorsprung, ehe die Kraft und Konzentration wieder nachließen, und Gröbenzell ausgleichen konnte. In der Schlussphase kam dann auch noch Pech hinzu. Marlene Mittermeier musste mit einer Fußverletzung vorzeitig das Spiel beenden, und mehrere Pfostenwürfe sowie ein in der Schlussminute vergebener 7 Meter führten dazu, dass die Mannschaft ohne Punktgewinn nach Hause fahren musste.

Fazit: Es wäre mehr drin gewesen, aber in den entscheidenden Momenten fehlten teils die Cleverness, teils aber auch das notwendige Glück.

Für Altenerding spielten und trafen: Viktoria Mühlbauer und Frieda Felbinger (Tor), Anna Kaspar (9/2), Hannah Dürr (6), Johanna Bauschmidt (4), Lena Becker (3), Lena Münzer (3), Marlene Mittermeier (2), Franzi Gerlspeck (1), Tabea Faust.