A-Jugend m. 00/01 - Landesliga Staffel Süd - 2018/2019
Landesligaquali in Hemau/Beratzhausen
In der letzten Qualirunde zur Landesliga zeigte die männliche A-Jugend mit Nachdruck, dass sie genau dorthin gehören. Eine starken Vorstellung in der 3. Runde der Landesligaqualifikation in Hemau/Beratzhausen brachte den erste Platz in der Gruppe und somit sind die Jungs um Trainergespann Özdemir/Fleps für die Landesliga 2018/19 gesetzt. Nach den heutigen Leistungen wollen sie auch eine gewichtige Rolle in der neuen Saison spielen. . Neben den Gastgebern waren in dieser 4er Gruppe noch die Mannschaften aus Amberg und Neunburg am start. HG im TV 1861 Amberg e.V – SpVgg Altenerding 22:29 (11:15) Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den Gegner aus Amberg. Zu Beginn konnte man die Unsicherheit im Spiel der jungen Biber erkennen. Unkonzentriertheiten führten dazu, dass man lange Zeit einem knappen Rückstand hinterherlaufen musste. Doch gegen Ende der ersten Halbzeit fing man sich und die leichten Fehler wurden abgestellt. Mit einer Manndeckung gegen den besten Akteur der Amberger konnte man den Spielfluss stören und technische Fehler erzwungen werden. Im Angriff sorgte Joseph Wyhnalek mit 3 Treffern in kürzester Zeit für einen Zwischenspurt und mit der Halbzeitsirene netzte er zur 11:15 Führung ein. Auch nach der Halbzeit hatten die Jungs das Spielgeschehen weiter im Griff. Im Angriff wurden klare Chancen herausgespielt und in der Abwehr stand man nun sicher. Beim Stand von 18:25 ließ man nichts mehr zu und konnte den sicheren Sieg von 22:29 einfahren. Tore: Joseph Wyhnalek 6/1, Moritz Sturm 5, Simon Rüdiger 5/2, Korbinian Glockshuber 4, Simon Lorenz 3, Severin Henrich 3, Julian Kreisig 2, Paul Kielmann 1 SpVgg Altenerding – HG Hemau/Beratzhausen 21:15 (10:8) Aufgrund des Sieges im ersten Spiel war das zweite Spiel gegen den Gastgeber aus Hemau bereits ein Entscheidungsspiel für die Qualifikation zur Landesliga. Dementsprechend motiviert gingen die Jungs in die Partie und erwischten einen hervorragenden Start. Durch einen geduldigen Angriff konnten große Lücken herausgespielt werden die von Simon Lorenz und Joseph Wyhnalek sicher zu einer 4:1 Führung verwandelt werden konnten. Doch auch die Gastgeber legten einen guten Start hin und ließen sich nicht abschütteln und konnten den 6:6 Ausgleich erzielen. Beide Abwehrreihen standen gut und Torhüter Jannik Fleps konnte sich durch einige Paraden auszeichnen, sodass sich ein Spiel mit wenig Toren entwickelte. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten aus einer sicheren Abwehr heraus schnelle Konter eingeleitet werden, die von Moritz Sturm und wieder Simon Lorenz zur 10:8 Halbzeitführung verwandelt wurden. Aus der Kabine kam die Mannschaft allerdings nicht so konzentriert wie in der ersten Halbzeit. Ohne Druck im Angriff wurden die Bälle leichtsinnig verloren und gaben den Gegnern die Gelegenheit zu Kontern. Der Weckruf kam durch Jannik Fleps. Mit zwei spektakulären Paraden hielt er zwei Konter in Folge und motivierte seine Mannschaft. Von da an war die Konzentration wieder da und der alte Spielfluss wurde wiederhergestellt. Im Angriff wurde uneigennützig gespielt und der besser positionierte Spieler wurde angespielt, wodurch B-Jugendspieler Paul Kielmann oft schön ins Szene gesetzt wurde. In der Abwehr dirigierte Simon Rüdiger seine Nebenmänner und so schien die Landesliga zum Greifen nahe. Auch die letzten Minuten blieben die Jungs konzentriert und somit konnte nach einem starken und kämpferischen Spiel die Landesliga gesichert werden. Tore: Paul Kielmann 5, Simon Lorenz 5, Moritz Sturm 3, Joseph Wyhnalek 3, Simon Rüdiger 2, Severin Henrich 2, Korbinian Glockshuber 1 FC Neunburg v.W – SpVgg Altenerding 26:28 (13:13) Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den ebenfalls ungeschlagenen FC Neunburg und somit waren beide Mannschaften bereits für die Landesliga qualifiziert. Dennoch wollte man das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern auch neue Sachen ausprobieren. Schnell wurde klar, dass das Spiel nicht mehr kompletter Härte gespielt wurde, sondern ein Spiel mit vielen Toren werden würde. In der ersten Halbzeit stach besonders Korbinian Glockshuber heraus, der mit vielen Treffern für Gefahr aus dem Rückraum sorgte. Während im Angriff schöne Spielzüge zu sehen waren, wurde in der Abwehr der Gegner kaum angegriffen und somit viele leichte Tore ermöglicht. Mit einem gerechten Unentschieden ging es in die Pause. Auch in der 2. Halbzeit zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Im Angriff schönes Kombinationsspiel und in der Abwehr kaum Gegenwehr. Im Angriff wurden vermehrt Lücken für Kreisläufer Julian Kreisig freigespielt, der seine Würfe sicher verwandelte. Auch das Tempospiel über Simon Rüdiger klappte sehr gut, wodurch er Lücken für sich schaffte, aber auch für Außenspieler Markus Schorr. Am Ende stand ein knapper 26:28 Sieg auf der Anzeigetafel, wodurch der Gruppensieg feststand. Tore: Korbinian Glockshuber 6, Julian Kreisig 6/1, Simon Rüdiger 5, Simon Lorenz 4, Markus Schorr 3, Joseph Wyhnalek 2, Moritz Sturm 2