B1-Jugend m. 02/03 - Landesliga Staffel Süd - 2018/2019
Bayernligaquali in Erlangen
Die männliche B Jugend musste in der letzten Runde zur Bayernligaqualifikation nach Erlange und sie erwischte eine extrem starke Gruppe mit dem Gastgeber dem HC Erlange und der SG DJK Rimpar. Zudem mussten die Jungs gleich zu Beginn 2 Spiele hintereinander spielen. Trotzdem spielten die Biberjungs eine sehr starke 3. Runde und scheiterten letztlich denkbar knapp an der Bayernliga. HC Erlangen - SpVgg Altenerding 22:11 (8:6) Vor dem ersten Spiel ging es erst mal mit einer Hiobsbotschaft los: Luis Leitner zog sich eine Bänderverletzung zu und konnte im Turnier nicht eingesetzt werden. Die erste Halbzeit gegen den klaren Favoriten aus Erlangen konnten die Jungs offen gestaltet. Allerding hatten sie vielfach das Glück des Tüchtigen - viele Würfe des Gegners landeten an Pfosten oder der Latte. Aber das Glück muss man sich auch erarbeiten und das hat die Mannshaft bravourös gemacht. In der 2. Halbzeit hatten die Jungs dann deutlich mehr Probleme mit der beweglichen und schnellen Abwehr der Erlanger und sie wurden immer wieder zu ungünstigen Abschlüssen gezwungen und so konnte Erlangen schnelle Gegenstoß Tore erzielen. Ein weiterer Wermutstropfen waren die beiden Verletzungen von Torhüter Lukas Nowack und Ferdinand Ewald, die beide im weiteren Turnier nicht mehr eingesetzt werden konnten. Trotz der hohen Niederlage konnte man mit der gezeigten Einstellung zufrieden sein und es galt das Augenmerk auf das nächste Spiel zu richten. SpVgg Altenerding- SG DJK Rimpar 19:23 (8:11) Auch gegen die Wölfe aus Rimpar gingen die Biber als klarer Außenseiter ins Spiel und zeigten eine tolle Leistung. Die starke Abwehr und ein sehr gut haltender Manuel Fußer im Tor waren Grundlage für ein spannendes Spiel. Auch bei einen 2:6 Rückstand ließ die Mannschaft sich nicht aus dem Konzept bringen und konnten durch schöne Angriffsaktionen durch Severin Henrich, Paul Fischer und Paul Kielmann das Spiel offen halten. Mit einem Rückstand von 8:11 ging es in die Pause. Doch die Jungs legen in Durchgang zwei einen 5:1 Lauf hin und konnten auf 14:14 ausgleichen. Die mitgereisten Altenerdinger Fans waren aus dem Häuschen und machten das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel. Tristan Gerhardt erzielte dann in der 31. Minute das 17:16 und somit die erste Führung für die Biber. In dieser Phase war es auch Jonathan Zeidler, der im Angriff nicht zu stoppen war und auch der Abwehr Stabilität verlieh. Leider war für ihn das Spiel in der 32. Minute beim Stand von 17:17 nach einer (nicht nur aus Sicht der Altenerdinger Mannschaft) unberechtigten roten Karte beendet. Der insgesamt gut pfeifende Schiedsrichter bewertete eine Abwehraktion von ihm als Foul bei einem Gegenstoß, obwohl er zwischen Kreis und Angreifer stand und diesen frontal bekämpfte. Eine harte Entscheidung, mit der die Biber im Weiteren natürlich zu kämpfen hatten. Trotzdem schafften wir nochmals den Ausgleich nach einem 17:18 Rückstand, doch dann reichte die Kraft nicht mehr und der Gegner konnte sich bis zum Ende auf 23:19 absetzen. Fazit: Es war ein tolles Turnier unserer Jungs, das bei etwas mehr Fortune durchaus mit der Qualifikation zur Bayernliga hätte enden können. Dass es nicht geklappt hat ist nicht weiter schlimm - jetzt hoffen wir einfach dass es uns nicht in die Nordgruppe verschlägt - und den verletzten Spielern wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung! Für die Biber spielten und trafen: Manuel Fußer, Lukas Nowack (beide Tor),Paul Fischer 9/1, Jonathan Zeidler 3, Paul Kielmann 5, Jonas Köhler 1, Severin Henrich 5, Tobias Preitnacher 3, Tristan Gerhardt 2, Ferdinand Ewald 1 und Nils Eich