D1-Jugend w 06/07 - Bezirksklasse Mitte - 2018/2019
Qualfikation zur BOL
Am Samstag spielte die weibliche D-Jugend ihr Qualifikationsturnier zur BOL für die Spielzeit 2018/19 in Zolling. Leider ist es der sehr jungen und unerfahrenen Mannschaft nicht gelungen sich für die BOL zur qualifizieren. Sie verloren beide Partien – wenn auch knapp - gegen den TSV Palzing und den TSV Dachau 65. Nun treten die Mädel in der kommenden Spielsaison in der Bezirksliga an, was wohl auch der Spielstärke für das erste Jahr in der D-Jugend entspricht. SpVgg Altenerding – TSV Palzing 8:10 Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Gastgeber TSV Palzing. Die Mädels kamen gut ins Spiel und bewiesen auch viel Lauffreude. Greta Felbinger verteilte auf Mitte die Bälle mit gutem Auge für ihre Mitspielerinnen. Am Kreis setzte sich Silan Topuzkanamis schön durch und Selina Belmer bewies ihr Durchsetzungsvermögen in 1:1 Spiel. Zur Halbzeit lag man knapp mit 6:5 vorne. Doch scheinbar war die Pause nicht gut für den Spielfluss und die Konzentration ließ nach. In der Abwehr agierte man zu leichtfertig und somit ging Palzing in Führung und siegte mit zwei Toren zum 8:10. SpVgg Altenerding – TSV Dachau 65 17:20 Nach kurzer Pause stand gleich das nächste und entscheidende Spiel gegen den TSV Dachau 65 an. Auch hier legten die Bibergirls beherzt los. Angelina Hagspiel hatte auf außen ihr Visier wieder geschärft und traf nach Belieben. Noa Faust konnte ein paar schöne Treffer durch Einlaufaktionen beisteuern. Auch Selina Belmer und Silan Topuzkanamis zeigten wieder ihre Qualitäten mit ihren sehenswerten Würfen. Mit dem Halbzeitstand von 12:9 erhoffte man sich im 2. Abschnitt doch einen Sieg. Doch in Durchgang 2 scheiterten die Mädels trotz schön heraus gespielter Chancen und guter Kombinationen häufig an der gut haltenden Torfrau aus Dachau. Zudem hatte Dachau eine herausragende Akteurin in ihren Reihen, auf die die Biber nie richtig Zugriff bekam. Sie allein traf 15mal. Greta Felbinger rieb sich in der Abwehr förmlich auf und dirigierte mit Übersicht gekonnt die Angriffe. Samantha Zimmermann versuchte im Tor ihren Vorderleuten den Rücken frei zu halten und entschärfte sogar 2 gegebene Siebenmeter. Leider reichte es am Ende nicht. Mit 17:20 hatten die Mädels wieder das Nachsehen. Für die Biber spielten und trafen: Franziska Lehner, Angelina Hagspiel 4, Samantha Zimmermann, Greta Felbinger 2/1, Josefine Lang, Pauline Geschke 1, Silan Topuzkanamis 8/2, Eva Miller, Selina Belmer 8, Noa Faust 2