Vorbereitung der Herrenteams
Bei den Biberherren werden die Weichen für die Landesligasaison gestellt: Das Aufstiegsteam der Trainer Simon Klawe und Roland Stelzer hat die Sommerpause genutzt und sich intensiv auf die kommende Saison vorbereitet. Zudem haben die Herren Zuwachs bekommen – ein Neu-Biber und zwei Rückkehrer verstärken den Kader nun zusätzlich. Viel Aufregung gab es in den vergangenen Sommermonaten um das gescheiterte Projekt Leistungszentrum und die Rolle des Vereins dabei, der Aufstieg der Biberherren in die Landesliga geriet beinahe ein wenig in den Hintergrund. Allerdings nicht für Spieler und Trainer: Unter der sportlichen Leitung von Helmut Braun hat sich das Team voll und ganz auf seine Aufgabe fokussiert. Nach den verdienten zwei Monaten Urlaub nach dem Saisonabschluss, wird bereits seit Mitte Juni trainiert. Die ersten beiden Neuzugänge Christopher Schmalz und Lukas Donaubauer standen schon zu Beginn der Vorbereitung fest und man konnte gezielt in das Trainingskonzept einsteigen. Fitnesstraining im Biberteam Der Schwerpunkt der ersten Woche lag auf den Grundlagenbereichen Kraft, Athletik und Ausdauer. Dafür wurden im Sportpark Schollbach extra Kurseinheiten für das gesamte Team organisiert. Egal ob Spinning, HIIT (High-Intensity-Intervall-Training), Langhanteleinheiten, Zirkel oder auch mal Taekwondo zur Verbesserung der Körperspannung – die Biber motivierten sich gegenseitig zu Höchstleistungen und zogen voller Elan mit. Im Juli nutzte man das Sommerwetter aus und verlegte die Einheiten zu Schnelligkeit und Sprungkraft auf die Beachanlage am Kronthaler Weiher, wobei der Spaß mit der Trendsportart Beachhandball auch nicht zu kurz kam. Abgerundet wurde einige Einheiten mit einem gemütlichen Grillabend sowie mit den vereinsinternen Beachturnier. „Jeder hat die Chance sich zu beweisen!“ Nach und nach wurde dann das Hallentraining forciert, denn in der Landesliga wird wieder mit Haftmittel gespielt und einige Spieler müssen sich erst wieder daran gewöhnen – im letzten Jahr spielte man ohne. „Die Ballgewöhnung und das Kleingruppenspiel waren bisher großer Bestandteil des Trainings“, so Trainer Simon Klawe. „Die neuen Spieler gliedern sich sehr gut ins Teamgefüge ein. Dabei bringen sie aber auch viel Erfahrung mit und können dadurch für die jüngeren Spieler ein Vorbild sein.“ Der große Kader belebt den Konkurrenzkampf: Aktuell trainieren die Herrenteams noch alle zusammen, bis zu 28 Spieler sind bei den einzelnen Einheiten dabei und kämpfen um die Plätze in der Landesligamannschaft. Jeder muss zeigen, dass er bereit ist Leistung zu bringen – frei nach dem Motto der Bibertrainer: "Der Zug fährt los und wer nicht aufspringt ist selber Schuld". Bei den bereits absolvierten Trainingsspielen gegen die SG Süd/Blumenau, HSG Mainburg, Königsbrunn und München-Ost hatten alle Spieler die Chance sich zu beweisen. Am kommenden Wochenende absolvieren die Biber noch ein gemeinsames Trainingswochenende. Auf dem Programm stehen zwei weitere Testspiele, außerdem will das Trainergespann am schnellen Umschaltspiel und der aggressiven Abwehr arbeiten. Dann wird der vorläufige Landesligakader endgültig geplant und festgelegt. Letzter Test vor Saisonauftakt Am 08.09.2018 findet dann die zweite Runde des Moltencups statt, wo man nach Bäumenheim reist und auf das Handballteam aus Murnau trifft. Sollten die Biber das Spiel gewinnen treffen sie im Finale vermutlich auf den SV Anzing. „Der Pokal bietet nochmal eine Möglichkeit sich Sicherheit für das erste Saisonspiel beim ASV Dachau zu holen“, so Trainer Simon Klawe. In der kommenden Woche wird die SpVgg Altenerding einen weiteren Neuzugang präsentieren. Neue Saisonziele für die Zweite Neues Spiel - neues Glück heißt es unterdessen bei der zweiten Herrenmannschaft: Eigentlich müsste es heißen unter neuen Vorzeichen – denn die letzten beiden Jahre war das Saisonziel in der Bezirksliga nicht abzusteigen und die Mannschaft spielfähig zu halten. Beide Ziele wurden erreicht. „Zielsetzung dieses Jahr soll allerdings sein, dass sich die Herren 2 zu einem soliden Unterbau der Herren 1 entwickeln“, lautet die Vorgabe von Trainer Benny Hoigt. Dieses Jahr ist es personell sehr viel besser um die Herren 2 bestellt. Neben dem Stamm der letzten Jahre, werden sich die Potenzialträger für die Herren 1 und immer wieder auch A-Jugendliche im Kader befinden. Ab der kommenden Saison wird Trainer Benny Hoigt von Helmut Braun unterstützt: "Wir haben einen super jungen qualitativ guten Kader. Das kann nur Spaß machen. Deshalb habe ich zugesagt". Das Training der zweiten Mannschaft startet am 5. September.