Trainingslager ml. D-Jugend Inzell
Auch unsere Jungs der männlichen D-Jugend haben sich den Feinschliff bei einem Trainingslager in Inzell vom 8. bis 10. September geholt. In den letzten beiden Ferienwochen wurde zwar schon im Stadtpark und der 400 m- Stadionbahn trainiert, jetzt sollte aber noch die letzten Spieler zur Saisonvorbereitung abgeholt werden. Zur Abfahrt um 9:00 Uhr am Samstag waren dann auch zwölf Jungs mit Feuereifer erschienen. Nach der obligatorischen Einweisung im Sportcamp ging’s gleich ans Mittagessen und gestärkt konnten die Hütten und vor allem die Betten bezogen werden. Anschließend war noch ein Rundgang der Anlage geplant und ein kleiner Spaziergang vor allem für diejenigen, die das erste Mal dabei waren, an. Los ging’s dann um 14:15 Uhr zur ersten Trainingseinheit in der Sporthalle mit Pass Übungen und Handballspiel. Nach ein paar Bahnen im kalten Swimming Pool war schon wieder Abendessen angesagt. Im Unterrichtsraum konnten alle dann das Bundesligaspiel der SG Flensburg-Handewitt gegen den THW Kiel verfolgen wobei dann noch eine Dreiviertelstunde im Gymnastikraum den Tag abrundete. Am Sonntagmorgen stand dann noch eine Laufrunde an und anschließenden ein High/Airball- Turnier, welches die Eröffnung für eine Stunde reinem Handballtraining in der Sporthalle war. Hier waren noch einmal Pass Übungen, Wurftraining und Bewegung auf der ganzen Spielfläche angesagt. Nach dem späten Mittagessen wurde erneut das Schwimmbecken belagert, ehe dann um 16:00 Uhr der Biathlon gestartet wurde. Hier gingen alle mit großem Ehrgeiz ans Werk und zeigten durchgehend eine Super-Leistung. Anschließend stand noch ein Training in der Halle auf dem Programm. Nach dem Abendessen mussten die Buben wieder eine Trainingseinheit absolvieren. Der Abreisetag startete mit einem kurzen Lauftraining um 7:00 Uhr. Anschließend ging’s gleich zum Frühstück schließlich war dann nur eine Stunde Zeit zum Packen und zur Hüttenreinigung. Nach dem Abschlussfoto konnte dann zwar erschöpft aber glücklich die Heimreise angetreten werden. Mit dabei waren Yannis Bartsch, Malte Bulic, Nico Dlouhi, Samuel Henrich, Colin Hofstetter, Valentin Knobloch, Christopher Kobhus, Leopold Lößl, Leonhard Maierhofer, Konrad Steinbrecher, Martin Varga junior, Leo Werkmeister