C2-Jugend m 04/05 - ÜBL Südost 1 - 2018/2019
bei der TG Landshut 2
BERICHT: ALEX SEIBT Am vergangenen Samstag mussten die Spieler der ml.C2 zum ersten Auswärtsspiel der Saison bei der TG Landshut 2 antreten. Mit dabei waren wieder drei Spieler der ml.-D-Jugend als tatkräftige Unterstützung Durch eine mannschaftiche geschlossene Leistung steigerten sich die Jungs in Durchgang zwei und konnten einen 30:32 Sieg mit Heim bringen. Die Landshuter begannen die Partie mit dem ersten Tor des Spiels. In den nächsten 15 Minuten gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen mit leichten spielerischen Vorteilen bei der TG. Unsere Jungs hielten gut mit und versuchten mit einfachen, aber wirkungsvollen Mitteln, sich im Spiel zu halten. Der Gegner schaffte es dann aber doch sich mit 3 Toren abzusetzen. In der Pause gab es dann die klare Vorgabe des Trainers sich wieder durch einfache Doppelpässe mit dem Kreisläufer und stetigen Stoßbewegungen in die freien Räume, sowie einer soliden, aber harten Abwehrarbeit, in die Partie zurück zu kämpfen. Diese Vorgaben setzten die Spieler um und ließen den Abstand nicht größer werden. in den letzten 10 Minuten spürte man dass der Gegner immer müder wurde und das nutzten die Jungs der SpVgg für sich um immer näher heranzukommen. Es ging nochmal ein Ruck durchs gesamte Team und man ging in der 43 Minute mit 27:28 in Führung. Der Trainer nahm daraufhin die letzte Auszeit und gab den Jungs somit eine kleine Pause. Zu sagen war nicht mehr viel, denn alle wussten wenn man konzentriert spielt gewinnt man die Partie. Sie machten danach in den letzten Minuten alles richtig und das Spiel wurde 30:32 gewonnen. Da zeigte dass am Ende mannschaftliche Geschlossenheit, gepaart mit Kampfgeist und Siegeswillen, zum Erfolg führen kann. Besonders gut machte seine Sache Tim Wahle (Feldspieler), der Julian Erber (Fingerverletzung), im Tor vertrat. Für die SpVgg spielten und trafen: Tim Wahle (Tor), Jonas Detterböck (11), Sebastian Boden (4), Luca Jozwiak (4), Yannis Bartsch (4), Jonas März (4), Linus Kielmann (2), Konrad Steinbrecher (2), Jakob Schober (1), Daniel Kalb, Paul Mairoth, Kilian Huber