Herren 1 - Landesliga - 2018/2019
Wichtiger Auswärtssieg
Unsere erste Herrenmannschaft hatte am Sonntagnachmittag ein wichtiges Auswärtsspiel beim TV Immenstadt zu bestreiten. Mit einem Bus ging es die knappe 200 km Richtung Allgäu um dieses sogenannte „4 Punktespiel“ zu bestreiten. Am Ende waren alle zufrieden und glücklich, denn das Spiel konnte dank einer kämpferischen Leistung letztendlich aus der Sicht der Biber mit 30:26 (15:14) gewonnen werden. Allerdings hätte der Sieg viel höher ausfallen müssen…. wenn da nicht ein super aufgelegter Torwart bei Immenstadt zwischen den Pfosten gestanden hätte. Gleich zu Beginn legten die Gastgeber los und fanden auf der halb linken Seite immer wieder die Lücke um zum Torerfolg zu kommen. Die SpVgg hatte Probleme ins Spiel zu kommen. Die Abwehr war in dieser Phase die Achillesferse. Bis zur 7ten Minute lagen unsere Jungs mit 5:2 Toren hinten. Nun hieß es - Aufholjagd.- Leider fabrizierten die Biber immer wieder unerklärliche technische Fehler und wenn ein guter Angriff kam scheiterte man all zu oft am gegnerischen Torwart. Die gebotenen Chancen auf der Außenposition wurden vertan und man versäumte über den Rückraum zu kommen. Wenn der Angriff klappte waren die Jungs auch oft nur mit einem Foul und dem dazugehörigen Strafwurf zu stoppen. Hier verwandelte Stephan Auernhammer während des gesamten Spiels, seine Strafwürfe humorlos ins gegnerische Gehäuse. So ging es über ein 8:8 ab der 15ten Minute etwas aufwärts. Die Abwehr stabilisierte sich langsam und vorne wurden dann auch die Würfe ins Tor untergebracht. So kam es zu zwischenzeitlichen 3 Toren Führung in der 22 Minute. Doch wieder kam der Schlendrian rein. Im Angriff kamen überhastete Aktionen und freie Chancen wurden nicht untergebracht. Es kam wie es kommen musste, die Biber gingen nur mit einer knappen 15:14 Führung in die Halbzeitpause. Allerdings hatte keiner das Gefühl von Sicherheit – zu durchwachsen war dieser erste Durchgang. Nur nicht nachlassen und die Aufs und Abs endlich abstellen war dann die Devise für Durchgang zwei. Die Mannschaft sollte versuchen sich abzusetzen um Sicherheit ins Spiel zu bekommen. Gleich nach Wiederanpfiff läutete Christopher Schmalz den Tore Ausbau ein. Die Mannschaft kam deutlich stärker aus der Pause ins Spiel rein als die Gastgeber. Wieder konnte der Vorsprung auf 3 Tore ausgebaut werden. Die Deckung wirkte auch deutlich stabiler als in Durchgang eins. Nun zeigten die Jungs auch tolle Kombinationen über den Kreis. Quirin Huber löste oft über Aussen auf und auch Bernhard Glas am Kreis bekam schöne Anspiele von seinen Rückraumspielern. Diese gebotenen Chancen wurden dann auch größtenteils im gegnerischen Tor untergebracht. Bis zur 51 Minuten hatten sich die Jungs einen 6 Tore Vorsprung erarbeitet. Doch zurücklehnen konnte man sich immer noch nicht, denn auch in dieser Phase ließ der Gastgeber nicht locker und versuchte das Spielergebnis zu korrigieren. Eine Strafzeit in der 52 Minute gegen Bernhard Glas brachte nochmals Unruhe ins Spiel, doch die Biber zeigten sich hier kämpferisch und konnten letztendlich das Spiel mit einem 30:26 Sieg unter Dach und Fach bringen. Fazit des Trainers: „Ich bin stolz und froh das die Mannschaft dieses schwere Auswärtsspiel für sich entscheiden konnte – so kann´s weitergehen. Wir sind alle sehr glücklich über diesen Sieg Dank einer kämpferischen Mannschaftsleistung. Ein kleiner Wehrmutstropfen war, dass die die gebotenen Chancen über Aussen und vom Kreis oft nicht untergebracht wurden“. Es spielten und trafen: Otto Donaubauer und Stephan Haase, Stephan Auernhammer 11/6, Christopher Schmalz 6, Tobias Koburger 4, Bernhard Glas 3, Quirin Huber 3, Tobias Schlecht 1, Thomas Peteranderl 1, Michael Sack 1, Lukas Donaubauer, Lukas Alber und Josef Wyhnalek