C1-Jugend w 04/05 - ÜBOL Südost - 2018/2019
Sieg im Lokalderby gg SV Anzing
Bericht: Catharina Geiginger Am Sonntag hatte die weibliche C1 die Mannschaft aus Anzing zu Gast. Beide Mannschaften waren zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen. Auch wenn unsere Bibergirls, aufgrund eines Unentschieden der Anzinger Löwinnen, schon vor dem Spiel an der Tabellenspitze standen, ging es heute um die Verteidigung der Spitzenposition in der BOL. Den Gastgeberinnen war die Nervosität deutlich anzumerken, sodass die Anfangsphase aus Sicht der Biber sehr verhalten verlief. Sie waren es gewohnt sich schon am Anfang der Partie einen Vorsprung zu erarbeiten, allerdings scheiterten sie heute anfangs oft an der gegnerischen Torhüterin und auch in der Abwehr hatten sie Schwierigkeiten die Anzingerinnen konsequent genug zu decken. Dies führte dazu, dass sich erstmals keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Beim Spielstand von 3:3 konnten die Bibergirls das erste Mal mit zwei Toren in Führung gehen. Danach gelang es ihnen besser sich im Angriff durch schönen Spielkombinationen und Rückraumwürfen Tore zu erarbeiten. Auch in der Abwehr hatte man die Gegnerinnen besser im Griff, wodurch der Vorsprung wuchs und man mit einer 15:10 Führung in die Halbzeitpause ging. In der Pause versuchte das Trainergespann Braun/Hagn/Geiginger den Mädels die Nervosität zu nehmen. Auch appellierten sie an die Mannschaft, nicht nachzulassen und sowohl in der Abwehr als auch im Angriff konzentriert zu spielen . Trotz der Ansprache in der Pause zuvor, legten die Mädels ihre Nervosität nicht ab. Sie konnten zwar erstmals den Vorsprung halten, allerdings hatten sie weiterhin Schwierigkeiten den Ball in der Abwehr zu erobern. Als man dann zwei Zeitstrafen hintereinander kassierte und man mit doppelter Unterzahl spielen musste, verkürzten die Anzinger Löwinnen den Spielstand auf 20:17. Das Trainergespann aus Altenerding nahm daraufhin ein Team-Timeout. Nach dieser Auszeit legten die Bibergirls den Schalter um. Sie konnten endlich Bälle in der Abwehr erobern, die zu schnellen und einfachen Toren führten. Generell deckten sie die 1:1 starken Gegnerinnen aus Anzing konsequenter und hinderten die Gäste damit am Torwurf. Die Mädels konnten ohne Nervosität befreit spielen und das zeigen, was in ihnen steckt. Sie erkämpften sich Tor um Tor und konnten in den letzten zehn Minuten acht Tore in Folge erzielen. Am Ende durften sich unsere Bibergirls über einen 30:18 Spielstand freuen. Für die SpVgg spielten und trafen: Neele Ballendat, Lara Kullmann (beide im Tor), Jenni Warga, Franzi Gerlspeck (2), Jasmin Bauer, Jessy Scherb (1), Anna Kaspar (9), Amelie Pause, Muriel Henrich (4), Tabea Faust (3), Katharina Fricke, Sophia Ewald (11), Antonia Burghardt