C1-Jugend w 04/05 - ÜBOL Südost - 2018/2019
Auswärts beim TSV Forstenried
Bericht: Marina Braun Am vergangenen Sonntag traf die weibliche C1-Jugend der SpVgg Altenerding auswärts auf den Tabellendritten Forstenried. Das Hinspiel konnten die Bibermädels deutlich für sich entscheiden. Doch dass dieses Rückspiel kein einfaches Spiel sein wird, zeigte schon ein Blick auf die Wechselbank. Aus diversen Gründen reisten die Biber mit nur einem Auswechselspieler an. Sichtlich motiviert und konzentriert starteten die Mädels ins Spiel und konnten sich so bereits in der 5. Spielminute einen Fünf-Tore Vorsprung erkämpfen. Vor allem Muriel Henrich zeigte sich zu Beginn des Spiels als besonders lauffreudig und erzielte sehenswerte Konter. Sie musste jedoch kurze Zeit später verletzt vom Platz. Dies hatte zur Folge, dass die Biber nun keine Auswechselspieler mehr zur Verfügung hatten. Davon ließen sie sich jedoch anfänglich nicht irritieren und bauten ihren Vorsprung nach einem schönen Tor von Außenspielerin Amelie Pause auf sieben Tore aus. Forstenried reagierte auf diesen Spielstand mit einer Auszeit. Diese Auszeit läutete eine Schwächephase im Spiel ein. Zu Beginn dieser Phase bekam Sophia Ewald eine unbegründete Zeitstrafe. Darauf folgten einige nicht nachvollziehbare Entscheidungen der Unparteiischen, die es ermöglichten, dass Forstenried den Vorsprung verkürzen konnte. Bei einem Spielstand von 18:21 wurden die Seiten getauscht. Die Ansage für die zweite Halbzeit war klar: Abwehrarbeit verstärken und im Angriff das eigene Spiel konsequent zu Ende bringen. Dies setzten die Bibergirls von Beginn an in der zweiten Halbzeit um. Allen voran Jessica Scherb arbeitete in der Abwehr unermüdlich. Anna Kaspar setzte im Angriff ihre glänzend aufgelegte Außenspielerin Antonia Burghardt mehrmals in Szene und erzielte selbst ebenfalls sehenswerte Tore im eins gegen eins. Sophia Ewald präsentierte die Qualität ihrer Rückraumwürfe und überzeugte mit schönen Anspielen an Kreisspielerin Tabea Faust. Durch die hervorragende Abwehr und die konsequenten Angriffe sicherten sich die Biber in der 36. Spielminute einen Acht-Tore Vorsprung. Diesen brachten sie anschließend trotz schwindender Kräfte und fehlender Wechselmöglichkeiten über die Zeit und gewannen verdient mit 30:38. Damit sichern sich die Biber die perfekte Ausgangslage für das entscheiden Spiel gegen den Tabellenzweiten SV Anzing. Für die Biber spielten und trafen: Lara Kullmann und Neele Ballendat (Tor), Sophia Ewald (12), Anna Kaspar (12), Muriel Henrich (6), Antonia Burghardt (5), Tabea Faust (2), Amelie Pause (1) und Jessica Scherb