Herren 1 - Landesliga - 2018/2019
Wieder eine Heimpleite
Die Wundertüte hat wieder zugeschlagen. Zunächst muss man einmal erwähnen, dass das Spielergebnis nicht den wahren Spielverlauf niederspiegelt. Die Herren 1 Mannschaft um Trainer Nadi Ödzemir hat eine wirklich gute Partie hingelegt – wenn da nicht die diese verflixten 10 Minuten in der zweiten Halbezeit wieder wären. Da sind die Jungs einfach noch nicht clever genug um mit Ruhe und Erfahrung einen erspielten Vorsprung über die Zeit zu bringen. Sie wollten dann einfach zu viel – verzetteln sich und spielten hektische Angriffe und verwandeln einfach nicht die 100% Chancen (das zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison bei den Bibern). Dies überträgt sich dann auch auf die Deckung. So lässt man sich einen Vorsprung zu Nichte machen und lässt dann die Zügel schleifen, weil man die Felle davon schwimmen sieht. So mussten die Biber erneut eine Niederlage mit 20:26 (10:9) über sich ergehen lassen. Auch wenn sie nicht als Favoriten ins Spiel gingen, so war es von Beginn an einen konzentrierte Mannschaftsleistung die die Jungs da auf die Platte zauberten. Sie übernahmen die Rolle der Underdogs hervorragend. Vor allem die Deckung um Bernhard Glas zeigte eine tolle Einstellung. Alle merkten, dass die Jungs was wollten und auch ihrem Publikum es zeigen wollten. Gleich zu Beginn konnte man sehen, dass auch am heutigen Tage die Chancenverwertung nicht optimal war. Was wäre wenn……….. daran sollte keiner denken...... Die Abwehr agierte clever und der Block stand gut. Im Tor konnte Dennis Weiland wieder an seine sehr guten Leistungen von vor seiner Verletzung anknüpfen und parierte doch einige Chancen der Allacher. Die Mannschaft präsentierte sich insgesamt ganz anders als in den letzten Spielen. Sie erspielten sich immer einen Vorsprung und in der gesamten ersten Halbezeit konnte Allach nie die Führung übernehmen. Mit einer knappen 10:9 Führung ging Altenerding dann in die Halbzeitpause. Leider ließen sich die Herren dann in Abschnitt 2 den Schneid abkaufen. Zunächst verlief es so wie in Durchgang 1 – die Biber legten vor und Allach konnte auf ein Tor rankommen oder auch ausgleichen. Einen Zwischenzeitlichen 3 Tore-Vorsprung konnten unsere Jungs aber nicht halten. Sie verzettelten sich in ihren Angriffsaktionen, wollten manchmal zaubern. Allach nutzte dies aus und konnte in der 44 Minute dann auf 16:16 ausgleichen und ging anschließend mit 16:17 in Führung. Dies war die erste Führung der Gäste!!!!!!!!!! Die dann auch nicht mehr hergegeben wurde. Und nun folgte das unerklärliche: technische Fehler, Hektik und keine Bälle ins gegnerische Gehäuse unterbringen – das machte die Jungs nervös. Man konnte es förmlich spüren. Das Unheil nahm seinen Lauf. Allach ging in der 53 Minute mit 3 Toren in Führung und die Biber ergaben sich ihrem Schicksal – so sah es zumindest aus. Egal was die Angriffsreihe um Lukas Donaubauer und Stefan Auernhammer versuchte – es klappte einfach nichts mehr. So mussten die Herren eine erneute Niederlage mit 20:26 hinnehmen. Trotz gute 45 Minuten mannschaftlich geschlossener Leistung war es den Jungs nicht vergönnt die 2 Punkte einzufahren – oder zumindest ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Ein Handballspiel hat halt 60 Minuten - aber wem sage ich das...... Für die SpVgg spielten und trafen: Dennis Weiland und Stefan Haase (beide Tor), Tobias Koburger 1, Bernhard Glas 2, Simon Rüdiger, Quirin Huber 2, Stephan Auernhammern 7/4, Christopher Schmalz 1, Tobias Schlecht, Brian Torben-Akodo, Thomas Peteranderl 2, Lukas Donaubauer 4 und Lukas Alber