Herren 2 - Bezirksliga - 2018/2019
Sieg daheim gg HSG Freising-Neufahrn
Auch die Herren 2 der SpVgg Altenerding hatte am vergangenen Sonntag ein Heimspiel. Sie empfingen den Landkreis Nachbarn, HSG Freising-Neufahrn. Auch wenn das Hinspiel deutlich gewonnen werden konnte, sollten die Jungs den Gegner nicht unterschätzen. Und sie zeigten wieder einmal ihr Potential, wobei auch noch einiges an Luft nach oben ist. Das Spiel konnte mit 25:21 gewonnen werden und somit blieben beide Punkte in der Semptstadt. Die Reservemannschaft hat diese Saison mit dem Abstieg nichts zu tun. Die Jungs sollen einfach befreit aufspielen. Da die Trainingsbeteiligung gut war, ging das Trainergespann Hoigt/Braun etwas entspannt in die Partie. Die Gäste gingen allerdings schnell mit 2 Toren in Führung ehe sich das Biberteam herankämpfen konnte und ihrerseits dann nach 5 Minuten mit 3:2 die Führung übernahm. Nun entwickelte sich eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe bei der sich keine Mannschaft absetzen konnte. Tolle Tore kamen über den Kreis von Brian Torben-Akodo, der vorne wie auch in der Deckung ackerte. Dann zog Trainer Hoigt nach 15 Minuten seinen Joker: er brachte Wiederkehrer Marc Sennefelder ins Tor, der sich auch prompt auszeichnen konnte. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel angetrieben von Niklas Fleps als Spielgestalter und Vollstrecker. Die Biber gingen dann in Führung und gaben diese auch bis zur Halbzeit nicht ab. Beim Stande von 14:11 wurden die Seiten gewechselt. In zweiten Abschnitt machten die Jungs dort weiter wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Im Tor machte Marc Sennefelder einige 100% Chancen der Gäste zu Nichte und das gab seinen Vorderleuten die nötige Ruhe, die sie brauchten um ihre Angriffe gut nach vorne zu tragen. Severin Lößl, Niklas Fleps und vor allem ein glänzender Brian Torben-Akodo am Kreis ließen nun nichts mehr anbrennen und gaben die Führung auch nicht mehr her. Am Ende konnten die Jungs sich über einen 25:21 Sieg und 2 weitere Punkte freuen. Fazit des Trainers der sichtlich zufrieden war: „Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung und ein Brian Torben-Akodo und ein Torhüter Marc Sennefelder kann ich heute besonders hervorheben. Es kann so weitergehen“. Für die SpVgg spielten und trafen: Marc Arendt und Marc Sennefelder (beide Tor), Robert Klotz 2, Niklas Fleps 7/1, Simon Rüdiger, Moritz Sturm, Severin Lößl 3, Josef Wyhnalek 2, Brian Torben-Akodo 7, Lukas König 3, Lukas Alber 1 und Lukas Rösner.