C-Jugend ml. - - 2018/2019
Turniersieger daheim in der Landesligaquali
Bericht: Nicole Steinbrecher In der zweiten Qualifikationsrunde zur Landesliga hatte die ml. C-Jugend dieses Mal Heimrecht. In einer 5er Gruppe trafen die Biberjungs auf den TSV Rottenburg, SC Helmbrechts/Münchberg, ESV 27 Regensburg und JSG Würzburg-Lengfeld. Die ersten drei sind für die letzte Qualirunde gesetzt und Platz 4 und 5 dürfen dann noch in die ÜBOL. Es sollte ein tolles Turnier werden bei dem die Jungs sichtlich verbessert spielten und grandios als Turniersieger nun in die letzte Qualirunde zur Landesliga am 1./2. Juni nochmals starten dürfen. SpVgg Altenerding - TSV Rottenburg 17:13(7:9) Im ersten Spiel ging es gegen den TSV Rottenburg. Schnell konnten die Jungs mit einem Tor von Yannis Bartsch in Führung gehen. Rottenburg konnte ausgleichen und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein offener Schlagabtausch bis zum 4:4. Die Nervosität war den Jungs anzumerken, denn bis zur Halbzeit gerieten sie plötzlich in Rückstand. Zu halbherzig agierte in dieser Zeit die Abwehr. Viel zu leicht konnte der Gegner vor allem im Zentrum Tore werfen. In der Pause mussten die Trainerinnen Birgit Steininger und Nicole Steinbrecher die richtigen Worte gefunden haben, denn wie ausgewechselt kamen die Jungs aus der Kabine. Im Deckungszentrum hielt Daniel Kalb nun seine Abwehr zusammen. Ein Ruck ging durch die Mannschaft - nun kämpften die Jungs miteinander. Man half sich aus und gewann den Ball aus einer stabilen Abwehr heraus. Nach dem Ausgleich zum 9:9 schien der Knoten geplatzt zu sein, denn nun zog man Tor um Tor davon und konnte so den ersten wichtigen Sieg einfahren. Erfreulich war, dass die Jungs nach einem Rückstand zurück ins Spiel gefunden haben und das Spiel drehen konnten. Es spielten: Colin Hofstetter, Christopher Kobuhs (beide Tor), Tim Steininger 4, Yannis Bartsch 3, Konrad Steinbrecher 3, Nico Bronold 3, Jakob Schober, Linus Kielmann 1, Bastian Faig 2, Nicolas Dlouhi 1, Paul Mairoth, Daniel Kalb, Samuel Henrich SpVgg Altenerding – SC Helmbrechts/Münchberg 17:10 (9:4) Im zweiten Spiel knüpften die Jungs an die starke Leistung des ersten Spiels an und führten schnell mit 5:1. Das Spiel war fest in Altenerdinger Hand. Es war schön mit anzusehen, wie die Tore herausgespielt wurden. Tim Steininger brachte seinen Rechts Außen Nico Bronold super ins Spiel oder vollstreckte selbst. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels hatte man das Gefühl, das Spiel könnte verloren gehen. Konrad Steinbrecher hatte ein Auge für die Uhr, denn 3 Sekunden vor Spielende zog er von ca. 13 Meter mit einem tollen Schlagwurf ab und der 2. Sieg und das Erreichen der 3. Runde der LL-Quali mit einem Ergebnis von 17:10 war besiegelt. Es spielten: Colin Hofstetter, Christopher Kobuhs (beiden Tor), Tim Steininger 3, Yannis Bartsch 2, Konrad Steinbrecher 2, Nico Bronold 3, Jakob Schober, Linus Kielmann 5, Bastian Faig 2, Nicolas Dlouhi, Paul Mairoth, Daniel Kalb, Samuel Henrich SpVgg Altenerding – ESV 27 Regensburg 17:12 (10:4) Das dritte Spiel konnte nun etwas gelassener angegangen werden. Das große Ziel, das Erreichen der nächsten LL-Qualirunde war geschafft, was sichtlich Druck aus der Mannschaft nahm. Das beflügelte die Jungs, denn auch zu Beginn des Spiels agierten die Jungs sehr konzentriert und schnell führte man mit 7:3. Linus Kielmann zeigte seine Zweikampfstärke und brachte zum einem Jakob Schober am Kreis zum Torerfolg oder konnte sich selbst als Schütze in die Torschützenliste eintragen lassen. Mit einem sicheren Vorsprung konnten die Trainerinnen nun auch den Spielern Einsatzzeit geben, die bisher nicht so viel gespielt hatten. Auch das dritte Spiel wurde klar gewonnen. Es spielten: Colin Hofstetter, Christopher Kobuhs (beide Tor), Tim Steininger 5, Yannis Bartsch, Konrad Steinbrecher 1, Nico Bronold 1, Jakob Schober 1,Linus Kielmann 3/1, Bastian Faig 3, Nicolas Dlouhi, Paul Mairoth, Daniel Kalb 1, Samuel Henrich 2, Felix Strohmeier SpVgg Altenerding – JSG Würzburg-Lengfeld 11:9 (4:5) Da bisher alle Spiele sicher gewonnen werden konnten, wollten die Jungs sich nicht lumpen lassen und auch das letzte Spiel für den im Urlaub verweilenden Trainer Thomas Steininger gewinnen. Dieses Spiel begann zäh und man konnte nun den Kräfteverschleiß der Jungs nicht mehr übersehen. Schön herausgespielte Torwürfe konnten leider nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden. Zu unplatziert wurde in dieser Phase abgeschlossen Somit war es auch unvermeidlich, dass man auf einmal mit einem Rückstand von 0:3 konfrontiert war. Samuel Henrich beendete die Torflaute mit einem Tor über Außen. Bei einem Rückstand von 4:5 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit wechselte Christopher Kobuhs ins Tor und das brachte mehr Sicherheit. Die Jungs hatten in der Pause wohl Zielwasser getrunken, denn nun konnten die Würfe auch im Tor untergebracht werden. So konnte auch das letzte Spiel als Sieger beendet werden. Es spielten: Colin Hofstetter, Christopher Kobuhs (beide Tor), Tim Steininger 2, Yannis Bartsch, Konrad Steinbrecher, Nico Bronold, Jakob Schober 2/1, Linus Kielmann 4/2, Bastian Faig, Nicolas Dlouhi, Paul Mairoth, Daniel Kalb 2, Samuel Henrich 1, Felix Strohmeier Fazit: Das gesteckte Ziel, wurde mit dem Turniersieg mehr als erreicht. Überglücklich aber sichtlich erschöpft konnten die Jungs nach Hause. Die Jungs haben sich im Vergleich zur letzten Quali schon weiter entwickelt. Die Mannschaft agierte bereits als eingespieltes Team, was sich in der sicheren Abwehr widerspiegelte. Ein dickes Dankeschön gilt den Eltern der Jungs, die uns den ganzen Tag am Kiosk versorgt und am Kampfgericht unterstützt haben. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen.