B1-Jugend ml. - - 2018/2019
Turniersieg in Bobingen
Die ml.B Jugend musste am Sonntag zur zweiten Runde in der Landesliga Qualifikation nach Bobingen (Augsburg) reisen. In dieser Vierer-Gruppe waren die Gegner: der TSV Partenkirchen und der Gastgeber TSV Bobingen die sich beide in der ÜBOL Quali mit dem 1. Platz in die 2. Runde der LL Quali gespielt haben. Der dritte Gegner war der TSV Aichach, mit einem 3. Platz in der 1. Runde der LL Quali. Alle drei Gegner waren unbekannt, egal, das Ziel war klar: jeden Gegner ernst zu nehmen, von Anfang an konsequent in der Abwehr zu arbeiten und im Angriff durch Kreuzen, Einlaufen der Außen oder den schnellen Tempo-Gegenstoß in der 1. / 2. Welle zum Erfolg zu kommen. SpVgg Altenerding - TSV Partenkirchen 24:15 (8:8) Das erste Spiel gegen den TSV Partenkirchen war in der ersten Halbzeit noch ausgeglichen und es dauerte einige Zeit bis die Jungs besser in das Spiel fanden. Der Start wurde leider etwas verschlafen und es dauerte dann doch bis zur 10. Minute bis der 2 Tore Rückstand aufgeholt werden konnte, was auch durch 2 mal 2 Minuten Strafen des Gegners unterstützt wurde. Zur Halbzeit stand es 8:8. In der Pause wurden die Fehler angesprochen, vor allem im Angriff sollten die Jungs mehr zusammen durch Kreuzen und Einlaufen die klaren Chancen herausspielen und weniger durch nicht zwingende Einzelaktionen den Abschluss suchen. Dies wurde dann auch besser umgesetzt und so wurde der Vorsprung konsequent ausgebaut und am Ende stand ein erster, souveräner Sieg mit 9 Toren plus auf dem Konto. TSV Aichach - SpVgg Altenerding 15:16 (8:6) Im zweiten Spiel des Tages sind die Biberjungs gut ins Spiel gestartet mit 2 sehenswerten Treffern von LA durch Ferdinand Ewald. 2 Verwarnungen und eine 2 Minuten Strafe für Joans März zeigten, dass dieses Spiel auf höherem Niveau war und das Abwehrverhalten oft einen Tick zu spät war und deshalb der Gegner auch nicht mehr vor dem Körper gehalten werden konnte. Die 2 Minuten wurden durch eine großartige Abwehrleistung ohne Gegentor überstanden und man konnte den Vorsprung danach auf 2 Tore ausbauen. In den letzten vier Minuten der ersten HZ wurde leider aus der Führung wieder ein 6:6. Die ersten 5-10 Minuten der zweiten Halbzeit knüpften an die letzten Minuten der ersten HZ an und hier war die Ursache für das spannende und heiße Ende der Partie zu finden: Etliche Großchancen fanden nicht den Weg in das gegnerische Tor und die Abwehr arbeitete nicht konsequent genug. 5 Minuten vor dem Ende wurden die Jungs noch einmal in einer Auszeit motiviert diese Chance zu nutzen und das Spiel noch zu drehen (14:12). Simon Dybilasz, der bereits im ersten Spiel eine sehr starke Leistung abgeliefert hatte und die die Mannschaft auch bis zu diesem Zeitpunkt im Spiel gehalten hatte, hat in den letzten Minuten die Verantwortung durch starke Abschlüsse aus der 2. Reihe übernommen und innerhalb von drei Minuten mit drei Treffern das Spiel gedreht hat (15:15) . In den letzten 30 Sekunden konnte Jakob Koehler den Ball in der Abwehr erobern und unter Kontrolle bringen. Bei der Vorwärtsbewegung wurde er von hinten am Hals niedergerungen und das Spiel wurde unterbrochen. Die Schiedsrichter besprachen sich und an Stelle einer Strafe und Siebenmeter für uns wurde ein Freiwurf für den Gegner gegeben (Begründung der Schiedsrichter war ein angebliches Doppelspiel von Jakob Koehler, dass bereits vor dem Foul stattgefunden haben sollte). Der Freiwurf wurde ausgeführt und durch massives Pressing konnte der Ball abermals von den Jungs erobert werden und der Pass erreichte Ferdinand Ewald der bereits in die Gegnerische Hälfte gestartet war und diesen in der letzten Sekunde der Spielzeit im Tor versenkte. Der Treffer stand dann unter großer Diskussion, da das Schlusssignal nur den Bruchteil einer Sekunde später ertönte. Die Schiedsrichter und das Kampfgericht haben sich beraten und den Treffer als gültig anerkannt. Endstand 16:15 und Sieg für unsere Jungs. Die Trainerin des Gegners hat noch Einspruch eingelegt, es bleibt abzuwarten wie dieser Einspruch vom BHV behandelt wird, am Ende würde sich auch in der Tabelle nichts ändern, da beide Mannschaften dann 5:1 Punkte hätten aber die ein besseres Torverhältnis. TSV Bobingen - SpVgg Altenerding 9:17 (3:6) Das letzte Spiel fand nach zwei Spielen Pause statt und man erhoffte sich hier die Entscheidung und vor allem keine große Spannung mehr. Spekulationen in der Spielpause um den Turnierverlauf (bei einer Niederlage wären drei Mannschaften Punktgleich an Platz 1-3) wollten die Trainer erst gar nicht aufkommen lassen und die Kabinenansprache ist dementsprechend ausgefallen. Das Spiel war dann auch sehr bald in der gewünschten Richtung unterwegs und der Vorsprung wurde stetig ausgebaut. Die Jungs zeigten hier, dass sie zu Recht als Turniersieger nach Hause fahren durften. Wermutstropfen war die Verletzung von Ferdinand Ewald in der ersten Halbzeit, der einen Ellbogen auf die Nase bekommen hatte und verletzt vom Platz musste. Leider hat sich auch bestätigt, dass die Nase angebrochen ist, Gute Besserung an Ferdi auf diesem Weg und danke für die gute Leistung in diesem Turnier. Fazit: Im zweiten Spiel wäre es eigentlich nicht notwendig gewesen, es so spannend und heiß zu machen, wenn die Jungs Ihr Spiel aus der Anfangsphase des Spiels durchgezogen hätten und den Gegner nicht durch mangelhafte Chancenauswertung wieder stark gemacht hätten. Im Großen und Ganzen war es eine hervorragende Teamleistung, mit der die Trainer hoch zufrieden waren: alle vom Torwart über den Ersatztorwart, die Spieler der Anfangsformation und ALLE Einwechselspieler haben großartig gefightet und waren da, wenn sie gebraucht wurden. Glückwunsch an alle, aber besonders an Simon Dybilasz, der mit 17 Treffern bester Schütze des Turniers war und eine herausragende Leistung abgeliefert hat. Zur dritten Runde am Sonntag den 2. Juni wird nochmal eine konzentrierte Leistung notwendig sein um sich einen der ersten beiden Plätze im Turnier (5-er Gruppe mit SV Anzing II, TSV EBE Forst United, TV Marktsteft, TSV Landsberg) zu erkämpfen um dann auch in der nächsten Saison Landesliga spielen zu dürfen. Leider sind mit Tim Saalborn, Luca Hoehl und Niklas Roesner drei Spieler des Kaders sicher nicht verfügbar, auch bei Ferdinand Ewald schaut es sicherlich nicht gut aus. Trotzdem sind die Trainer und die Mannschaft zuversichtlich dies kompensieren zu können, da die ml.B über einen breiten Kader verfügt da alle Positionen doppelt besetzt werden können mit nahezu gleichwertigen Spielern. Es spielten und trafen: Julian Fischer, Julian Erber (beide Tor), Dybilasz Simon (17), Saalborn Tim (9), Köhler Jonas (8), Köhler Jakob (7), Ewald Ferdinand (5), März Jonas (5), Jödecke Kilian (2), Rösner Niklas (3), Hoehl Luca (1)