C-Jugend wbl. - ÜBOL Süd - 2019/2020
Daheim gg Kirchheimer SC
Bericht: Andreas Mittermeier Am Sonntag traf die weibliche C-Jugend der SpVgg Altenerding in der Semptsporthalle auf die Gäste des Kirchheimer SC. Während man eine Woche zuvor beim Spitzenreiter SV Anzing noch eine überzeugende Leistung abgerufen hatte, ging dieses Mal so ziemlich alles daneben und die Mannschaft unterlag auch in der Höhe verdient mit 24:33 (9:13) Wie so oft wurde der Anfang verschlafen und die Bibergirls lagen schnell mit 0:3 zurück. Dann besann sich die Mannschaft jedoch und zeigte bis Mitte der ersten Hälfte eine einigermaßen ordentliche Vorstellung. Man konnte zu diesem Zeitpunkt die Partie ausgeglichen gestalten und es stand zwischenzeitlich 8:8 unentschieden. Dann schlichen sich wieder unnötige Fehler ein und bis zur Pause war man mit 9:13 im Hintertreffen. Obwohl die Trainer in der Pause versuchten, die Spielerinnen wachzurütteln, gelang dies offensichtlich nicht und in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte lieferten die Mädels die schwächste Vorstellung der Saison ab. So reihte sich von allen Spielerinnen ein Abspielfehler nach dem anderen, was die Gäste aus Kirchheim konsequent nutzten und aus diesen Fehlern resultierenden Konter erfolgreich verwandelten. So war man schnell mit elf Toren im Hintertreffen und konnte bis zum Spielende nur noch Ergebniskorrektur betreiben. In der Summe muss man dieses Spiel schnell abhaken, da nahezu nichts gelang, was man sich vorgenommen hatte. Nun geht es am kommenden Samstag zum TSV Wartenberg, wo das Hinspiel auch deutlich verloren wurde. Aber die Trainer sind guter Dinge, dass sich die Mädels wieder von ihrer besseren Seite zeigen und die Punkte nicht kampflos in Wartenberg lassen. Für die Biber spielten und trafen: Lara Kullmann und Amrei Bernauer (beider Tor); Angelina Hagspiel (7/3), Antonia Burghardt (5), Silan Topuzkanamis (5), Selina Belmer (5), Greta Felbigner (2), Leonie Kröniger, Amelie Pause, Laura Zimmrmann, Emma Erhardt und Noa Faust