C-Jugend wbl. - ÜBOL Süd - 2019/2020
Saisonabschlussbericht
Bericht: Ando Mittermeier Bereits vor der Qualifikation fand ein großer Umbruch bei der weiblichen C-Jugend statt. So verließen mit Sophia Ewald und Muriel Henrich zwei Toptalente die Biber Richtung Ebersberg und auch auf dem Trainerposten rückte mit Benjamin Leichtenberger ein neues Gesicht nach. Die Mannschaft wurde für die Qualifikation zur Landesliga gemeldet, war da aber bereits in der ersten Runde chancenlos und schaffte letztendlich über die zweite Runde relativ souverän die Qualifikation für die überregionale Bezirksoberliga, wo man mit durchaus bekannten Mannschaften wie Wartenberg, Anzing oder Schleißheim eingeteilt wurde. Die Punkterunde begann mit einer Niederlage und einem Sieg ausgeglichen, allerdings passte die Chemie zwischen dem neuen Trainer, der Mannschaft und den Eltern nicht so recht, so dass nach zwei Spieltagen erneut ein Wechsel auf dem Trainerposten stattfand. Mit Ando Mittermeier und Johannes Stoiber konnte die Jugendleitung der SpVgg Altenerding zwei erfahrene Jugendtrainer für die C Mädels gewinnen. So kam die Mannschaft nach der erneuten Umstellung bis zum Ende der Hinrunde immer besser in Schwung und konnte die Hinrunde mit einem fast ausgeglichenen Punktekonto beenden, da die letzten beiden Spiele vor Weihnachten relativ deutlich gewonnen werden konnten. So konnte man mit der Leistung durchaus zufrieden sein, dann bei den beiden Spitzenmannschaften Anzing und Kirchheim bissen sich auch alle anderen Mannschaften die Zähne aus und die restlichen Partien konnten alle sehr ausgeglichen gestaltet werden. Nach einem dreitätigen Trainingslager in den Weihnachtsferien in Inzell hatte sich die Mannschaft für die Rückrunde viel vorgenommen. Jedoch zeigten die Leistungen wie schon in der Hinrunde immer wieder Licht und Schatten. So brachte man den Spitzenreiter in Anzing nach einer tollen Leistung an den Rande einer Niederlage und war dann aber eine Woche später gegen Kirchheim in eigener Halle nach einer sehr mäßigen Leistung chancenlos. Eine Woche später gewann man dann wiederum in Wartenberg nach sehr guter Leistung, wo in der Hinrunde noch deutlich verloren wurde. Am Ende wäre noch der dritte Platz bei zwei ausstehenden Spielen gegen Laim und Schleißheim möglich gewesen, als die Coronakrise die Saison völlig unerwartet und leider augenblicklich beendete. Bereits kurz nach Aussetzen der Spiele wurde die Entscheidung bekannt gegeben, dass die Saison für alle Jugendmannschaften in Bayern sofort beendet ist, was natürlich sehr sehr schade war. Insgesamt konnte man mit dem Verlauf der Saison recht zufrieden sein, da vor allem wieder Ruhe in die Mannschaft gekommen ist. Manchmal waren die Leistungen noch etwas schwankend, allerdings muss lobend erwähnt werden, dass die Trainingsbeteilung mehr als gut war, insbesondere im Trainingslager, wo fast die komplette Mannschaft mit dabei war und jede Spielerin alle Trainingseinheiten von Anfang bis Ende mit großem Einsatz mitgemacht hat. Nun steht der Jahrgangswechsel an, wobei acht Mädchen die Mannschaft Richtung B-Jugend verlassen, während 12 Spielerinnen aus der D-Jugend nachrücken. Da aus Sicht der Trainer die Mannschaft für die kommende Saison sehr ausgeglichen und von guter Qualität ist, wurde die Qualifikation für die Bayernliga gemeldet. Allerdings findet diese aus bekannten Gründen nicht statt und das Präsidium des bayerischen Handball Verbandes wird eine Entscheidung treffen müssen, wie die Ligeneinteilung für die kommende Saison gestaltet wird. Wann dies der Fall sein wird, steht noch in der Sternen, da erst der Zeitpunkt gefunden werden muss, wann der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann und darf - wobei natürlich alle hoffen, dass dies bald der Fall sein wird, aber die Gesundheit der Akteure steht hier natürlich an erster Stelle und man ist hier natürlich auch an die Entscheidungen der bayerischen Staatsregierung gebunden. Während der Trainings(zwangs)pause halten sich die Mädels natürlich individuell fit, wie hier an einigen Beispielen gezeigt wird. ;-). Und natürlich freuen sich alle, wenn es endlich wieder losgeht. In der vergangenen Saison spielten für die Biber: Lara Kullmann und Amrei Bernauer (beide Tor); Antonia Burghardt, Amelie Pause, Leonie Kröniger, Emma Erhardt, Theresa Hofer und Hannah Fink (diese 8 Mädels rücken in die B-Jugend) Selina Belmer, Silan Topuzkanamis, Greta Felbinger, Noa Faust, Angelina Hagspiel, Katarzyna Krajnik und Laura Zimmermann (diese 7 Mädels bleiben in der C-Jugend)