Damen 2 - Bezirksliga - 2019/2020
Saisonabschlussbericht
Bericht: Nils Graumann Als Aufsteiger aus der Bezirksklasse und damit Liganeuling, war von Beginn an das Saisonziel Klassenerhalt ausgegeben. Dieser wurde, auch wenn der Spielbetrieb nach 16 von 18 Spieltagen wegen des Coronavirus eingestellt wurde, auf sportlichem Wege erreicht. Am Ende stand mit 14:18 Punkten ein ordentlicher 6. Tabellenplatz zu Buche. Und das, obwohl Trainer Michael Zartner immer wieder mit Verletzungen und Abstellungen für die 1. Mannschaft zu kämpfen hatte. Oftmals stellte sich der Kader erst am Tag vor dem Spiel zusammen. Dafür lieferte seine Mannschaft ordentliche Leistungen ab, allerdings gab es auch das ein oder andere Spiel, in dem mögliche Punkte leichtfertig vergeben wurden. Doch der Reihe nach. Gleich die ersten beiden Spiele in der neuen Liga wurden gewonnen (Waldkraiburg, Taufkirchen) und man fand sich zur Überraschung im oberen Teil der Tabelle wieder. Es folgte die erste Saisonniederlage gegen Schleissheim und ein Sieg gegen Karlsfeld. Im Anschluss dann drei Niederlagen in Serie ( Freising, Dachau, Straubing), wobei gerade das Spiel in Straubing zum schwächsten der Hinrunde zählte. Nach einem lockeren Sieg gegen Moosburg, setzte es zum Jahresende noch eine deutliche Niederlage in Mainburg. Mit 4 Siegen und 5 Niederlagen war die Ausbeute jedoch absolut im Soll. Das Spieljahr 2020 war geprägt von einem Auf und Ab. Einer unnötigen Niederlage gegen Waldkraiburg, folgte ein Sieg gegen Taufkirchen. Dann wieder eine Niederlage gegen Schleissheim und ein wichtiger Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt (Karlsfeld). Weiter ging die Achterbahnfahrt mit einer knappen Auswärtsniederlage in Freising, bevor man zu einem eminent wichtigen Spiel gegen den ASV Dachau III reiste. Klar war, wer hier als Verlierer vom Feld ging, für den würde der Klassenerhalt enorm schwer werden. Das Zartnerteam zeigte sich hochmotiviert und besiegte den direkten Konkurrenten mit 18:23. Damit war ein Riesenschritt gemacht, das erklärte Saisonziel zu erreichen. Eine Woche später, war von dem Elan und Selbstbewusstsein gegen den Angstgegner aus Straubing leider nichts mehr zu sehen. Es setzte eine deutliche Niederlage, doch man wollte eine Woche später in Moosburg den Klassenerhalt endgültig festmachen. Aus bekannten Gründen, fand dieses und auch das abschliessende Spiel gegen Mainburg nicht mehr statt. Trotz der Berg-, und Talfahrt im Saisonverlauf und gerade wegen der ständig wechselnden Kaderbesetzung kann Trainer Zartner und das ganze Team stolz auf das Erreichte sein. Für die kommende Saison muss sich das Team auf einen neuen Übungsleiter einstellen, denn Michael Zartner rückt für den abgewanderten Simon Klawe, als Trainer in die 1. Mannschaft auf. Ein neuer Trainer für die Reserve ist bereits gefunden, Roland Stelzer wird die Mannschaft in der neuen Saison coachen. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seiner besonnenen Art, wird er versuchen, das Team weiter voranzubringen. Hinter den Kulissen läuft die Planung für die Vorbereitung zur neuen Saison auf Hochtouren. Diese findet mannschaftsübergreifend gemeinsam statt, erst am Ende der Vorbereitung werden die Kader für beide Teams getrennt. Ein grosses Ziel wird es sein, die jungen Spielerinnen der A- Jugend in den Spielbetrieb der Erwachsenen zu integrieren. Allerdings wird man auch die eine oder andere verdiente Spielerin aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr im Bibertrikot sehen. Ob sich die terminliche Planung der Vorbereitung durch die aktuellen Einschränkungen realisieren lässt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Die zweite Damenmannschaft bedankt sich bei allen Sponsoren und Fans für die Unterstützung während der letzten Saison. Es wäre schön, alle Aktiven und Passiven zu Beginn der nächsten Saison wieder gesund und munter bei den Spielen der Damen begrüssen zu können.