C-Jugend 1 wbl. (Jhg. 2006/07) - Landesliga Nord - 2020/2021
Toller Sieg der neuformierten wbl. C1-Jugend
Bericht: Ando Mittermeier Am vergangenen Sonntag traf die erste Mannschaft der wbl. C-Jugend in der Semptsporthalle auf die Gäste der SpVgg Mögeldorf. Sowohl für die Gastmannschaft als auch für die Biber war es das erste Punktspiel nach über 8-monatiger Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie und die Bibergirls bestätigten den guten Eindruck aus den beiden Testspielen und gewannen unerwartet deutlich mit 31:19 (15:5). Das Trainergespann Mittermeier/Brückl hat in den letzten Trainings versucht, den Mädels nochmal den Feinschliff für die erste Partie der Saison zu geben, was offensichtlich gut fruchtete, da man von Anfang an hellwach in der Abwehr stand und schnell mit 2:0 in Führung ging. Vermutlich lag den Gästen auch noch die lange Anfahrt aus Nürnberg in den Beinen, denn sie fanden in der ersten Halbzeit kein Konzept gegen die agile Abwehr der Biber und wenn sich dann Chancen für den Gegner ergaben, stand mit Liliana Lechner eine sehr gut haltende Torhüterin zwischen den Pfosten der Biber. Die Mädels zeigten ein Tor schöner als das andere und bauten den Vorsprung über 6:1 Mitte der ersten Hälfte bis auf 15:5 zur Pause ausbauten. In der Halbzeit gab es von den Trainern nahezu nichts auszusetzen und so ging man mit dem gleichen Elan in die zweite Hälfte. Erneut wurden hinten Bälle durch gutes Stellungsspiel abgefangen und die daraus resultierenden Konter in der ersten oder zweiten Welle sicher verwandelt. Erst als man bei den Bibern durch Umstellungen in der Abwehr und im Angriff einiges ausprobierte, kamen die Gäste etwas besser in die Partie und konnten das Ergebnis bis zum Ende der Partie aus ihrer Sicht etwas freundlicher gestalten. Am Ende gingen die Bibergirls mit einem souveränen 31:19 Sieg, der auch in dieser Höhe absolut verdient war, vom Spielfeld und haben so die ersten beiden Punkte in der Landesliga Nord eingesackt. Im Fazit kann man aus einer homogen agierenden Mannschaft keine der Spielerinnen herausheben, da alle sehr mannschaftsdienlich gespielt und die gewünschten Vorgaben der Trainer in allen Belangen umgesetzt haben, Nun freut man sich auf das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den TSV Schleißheim, sofern dieses aufgrund der immer bedenklicheren Lage bezüglich der Corona-Lage auch stattfinden kann. Rein sportlich wären die Mädels dazu in allen Belangen bereit und sind guter Dinge, sich in dieser Saison im oberen Bereich der Tabelle der Landesliga festzusetzen. Für die Biber spielten und trafen: Liliana Lechner und Franziska Soukup (beide Tor); Silan Topuzkanamis (9), Selina Belmer (7), Line Malerius (6), Angelina Hagspiel (4), Maya Zeino (3), Greta Felbinger (1), Alicia Rademacher-Rodrigues (1) und Pauline Geschke